Verlogene Fitnessbranche?

off topic

Verlogene Fitnessbranche?

Beitragvon Dr_Frottee » 26 Apr 2015, 01:54

Besser h√§tte ich es auch nicht formulieren k√∂nnen. Mit einer Ausnahme: die Unternehmen machen es nat√ľrlich freiwillig. Das ist der einzige Punkt, wo ich nicht einer Meinung bin mit Andreas. Aber das ist Erbsenz√§hlerei. ;)

phpBB [video]
Dr_Frottee
 
Beiträge: 917
Registriert: 26 Okt 2012, 17:30

Re: Verlogene Fitnessbranche?

Beitragvon Hernando » 26 Apr 2015, 12:17

Wow, Werbung zielt darauf ab, mich mit ihren Aussagen zum Konsum zu bewegen? Gott sei Dank habe ich die vier Minuten darauf verwandt, dieses Filmchen zu gucken, sonst hätte ich diese weise Erkenntnis wahrscheinlich nie erlangt.

Abgesehen von den Beispielen, die der werte Herr gewählt hat, ist mir aber auch nicht ersichtlich, warum diese Thematik Fitnessindustrie-spezifisch sein soll ...
Hernandos Posts werden nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Dennoch kann f√ľr sie keine Gew√§hr gegeben werden. Jeder ist selbst f√ľr sein Handeln verantwortlich.
Benutzeravatar
Hernando
 
Beiträge: 262
Registriert: 26 Okt 2012, 15:35

Re: Verlogene Fitnessbranche?

Beitragvon Dr_Frottee » 26 Apr 2015, 13:45

Hey,

Punkt 1: Nat√ľrlich ist es nicht fitnessbrachenspezifisch. Sagt er ja auch am Anfang.

Punkt 2: Das, was er sagt, ist keine großartig neue Erkenntnis. Das ist Allgemeingut im Marketing. Aber 90% der breiten Bevölkerung wissen das offensichtlich nicht und können es sich offensichtlich auch nicht herleiten.

Punkt 3: es ist ein Unterschied, ob man etwas weiß, oder ob man es ausspricht. Nehmen wir doch mal die Tabubranche "Sexindustrie". Laut Schätzungen gibt es in D-land 400.000 Prostituierte, die täglich 1,2 Mio Kunden befriedigen. Das sind dann pro Jahr 438 Mio Kunden. Im Schnitt geht also jeder Deutsche (Mann + Frau, Kinder und Alte etc.) 5-6-mal pro Jahr zu einer Hure. Wenn man dann die Frauen (50%?) sowie die Jungen (<20) und Alten (>65) (ca. 33%) da mal rausrechnet und davon ausgeht, daß nur Männer zwischen 20 und 65 zu Huren gehen, geht jeder entsprechende Mann 16-17-mal pro Jahr zu einer Hure. Und dann schau Dir an, wie dieses Thema sowohl medial als auch politisch als auch in der Gesellschaft behandelt wird. Stell Dich doch mal hin bei nem Small-Talk mit nem Unbekannten und sag, wenn es um den Beruf geht, daß du Callboy wärst. Und warte die Reaktion ab. ;) Oder daß Du Pornodarsteller wärst. ;)

Will sagen: Nat√ľrlich wei√ü jeder IN der Fitnessbranche (und in jeder anderen Branche), was da abgeht. Zumindest sollte er es wissen, sofern er nicht komplett verbl√∂det oder ignorant ist. Aber die Menschen "drau√üen" wissen es nicht. Die leben in einer "Rosa-Fluff-Wolke" (Werbewolke). Die glauben an die Werbeversprechen. Eben genau weil die Werbung ihnen das verspricht, was sie h√∂ren und sehen -- woran sie glauben wollen.

Und das so offen auszusprechen und sich damit quasi auf einsamen und verlorenen Posten in der eigenen Branche zu stellen -- das finde ich perönlich mutig. Insbesondere, wenn man selber auch einen Supplement-Shop hat und betreibt.
Dr_Frottee
 
Beiträge: 917
Registriert: 26 Okt 2012, 17:30


Zur√ľck zu Small Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron