bobas log

Trainingslogs

Re: bobas log

Beitragvon boba » 16 Jul 2016, 17:13

Krass, hab ich tatsächlich über ein Jahr hier nix geschrieben...
Naja, wegen meiner Schulter habe ich dieses Jahr auch kaum trainiert. Und die Besserung ist sowas von extrem langsam, dass ich mich überhaupt nix mehr traue. Zurzeit mache ich eine Pendelbewegung, die vom Arzt und Physio empfehlen wurde und n bissl was für die Außenrotatoren. Sonst gar nix. Ich gehe auch körperlich langsam ein...Aber was für Oberkörpersachen kann man machen ohne dass die Schulter belastet wird? Vielleicht Bizepscurs und Trizepsdrücken. Und selbst da wird ja die Schulter belastet bzw. muss stabiliseren.
Werde auf jeden Fall den August und September noch komplett aussetzen und dann vielleicht zum Herbst wieder langsam einsteigen :(
boba
 
Beiträge: 196
Registriert: 25 Okt 2012, 22:39

Re: bobas log

Beitragvon Tomcat » 18 Jul 2016, 21:56

Die Pendelbewegung hat mir auch mal ein Orthopäde empfohlen, ansonsten sollte ich gar nichts machen. Ich mache die Übung heute noch im Aufwärmprogramm. Daran, sonst gar nicht die Schulter zu belasten, habe ich mich allerdings nicht gehalten und alles gemacht, was mir keine größeren Schmerzen bereitet hat. Habe damals bestimmte Übungen (v.a. Überkopfdrücken) aus meinem PLan verbannt. Damals habe ich auch angefangen Rotatorentraining (meist L-Flys) in wirklich jeder TE (beim Split auch in reinen UK-TE) zu machen und mache das auch heute noch so.
Wurde dann schnell besser, ich führe das, neben dem Rotatorentraining, hauptsächlich auf das Weglassen von Überkopf-Übungen zurück, die meine Schultern offenbar gar nicht mögen.

Vollkommene Schonung (auch wenn vom Arzt verordnet) muss also nicht unbedingt der SchlĂĽssel zum Erfolg sein. Kommt natĂĽrlich auch auf die Diagnose an, konnte hier nichts darĂĽber finden. Vielleicht einfach mal probieren, was dir gut tut, bzw. nicht gut tut.

Alles Gute jedenfalls fĂĽr dich! :-bd
Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet GrĂĽnde.
Benutzeravatar
Tomcat
 
Beiträge: 1972
Registriert: 24 Okt 2012, 19:20
Wohnort: Flensburg

Re: bobas log

Beitragvon boba » 19 Jul 2016, 20:39

Die Diagnose stand im Trainingsbereich: ""klassisches" Impingement: durch schräg stehendes Akromion ist der subakromiale Raum eingeengt, verstärkt durch einen deutlichen Humeruskopfhochstand" :)

Ja, muss mir noch überlegen wie ich das alles mache. Vom Arzt aus hätte ich schon vor einigen Wochen wieder belasten können. Aber ich hatte mich damit nicht wohlgefühlt.

Danke auf jeden Fall!
boba
 
Beiträge: 196
Registriert: 25 Okt 2012, 22:39

Re: bobas log

Beitragvon boba » 11 Sep 2016, 09:08

So langsam habe ich das GefĂĽhl, dass es evtl. doch wieder was wird mit der Schulter.
Habe gestern versucht einen Dip zu machen und das ging ganz gut. Werde aber dieses Jahr noch komplett auf Dips verzichten.
Bei den Klimmzügen beschränke ich mich aufs Aushängen. Das allererste Hochziehen, also noch ohne einen "richtigen" Klimmzug zu machen beschert mir immer noch leichte Probleme an der linken Schulter, da knirrscht es richtig. Allerdings war es gestern auch besser als noch vor zwei Wochen.
Von daher kann ich dann hoffentlich zum Jahreswechsel - nach mehr oder weniger einem Jahr Pause - wieder richtig ins Training einsteigen. Die nächsten Wochen werde ich mich aber langsam herantasten. Der Herbst steht vor der Tür und damit steigt auch meine Motivation ins Fitnessstudio zu gehn.
Vielleicht wird es ja im Jahr 2017 etwas mit meinem "70kg-Projekt" :-w
boba
 
Beiträge: 196
Registriert: 25 Okt 2012, 22:39

Re: bobas log

Beitragvon Tomcat » 12 Sep 2016, 20:41

boba hat geschrieben:Vielleicht wird es ja im Jahr 2017 etwas mit meinem "70kg-Projekt"
boba hat geschrieben:Der Herbst steht vor der TĂĽr und damit steigt auch meine Motivation ins Fitnessstudio zu gehn.
Wenn man etwas erreichen will, sollte man allerdings das ganze Jahr motiviert sein. ;)
Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet GrĂĽnde.
Benutzeravatar
Tomcat
 
Beiträge: 1972
Registriert: 24 Okt 2012, 19:20
Wohnort: Flensburg

Re: bobas log

Beitragvon boba » 13 Sep 2016, 22:47

Hehe, ja, hast Recht.
Dieses Jahr hat mir tatsächlich meine Schulter einiges kaputt gemacht. Aber wie gesagt, bin ich langsam doch wieder optimistisch.
boba
 
Beiträge: 196
Registriert: 25 Okt 2012, 22:39

Re: bobas log

Beitragvon boba » 31 Aug 2017, 20:24

So, schreibe ich auch mal wieder was :-b
Meine Schulter hat sich groĂźteils wieder beruhigt. Wenn ich mich Recht erinnere, sind auch knapp 2 Jahre vergangen seitdem ich meinen kleinen Unfall hatte. Sie ist nicht 100%ig gesund, aber so, dass ich von irgendwelchen OP-Gedanken auf jeden Fall wieder Abstand genommen habe.
Mein Sporttraining bestand dieses Jahr aus einem Mix aus Bouldern, Laufen, Radfahren und Fitness - hier hauptsächlich Körpergewichtsübungen.
Gewichtstechnisch bin ich bei rund 68kg. Naja, aber das liegt wohl einfach an meiner schlechten Verdauung bzw. Magenproblemen. Ich hoffe, dass das irgendwann mal wieder besser wird.
Insgesamt bin ich aber durchaus zufrieden mit meinem Trainingsstand, daher passt das schon alles :)
boba
 
Beiträge: 196
Registriert: 25 Okt 2012, 22:39

Re: bobas log

Beitragvon boba » 05 Nov 2017, 20:38

Die 70kg Schallmauer wurde durchbrochen :ymdevil:
Allerdings ging wohl alles an den Bauch und die HĂĽfte, also ganz klassisch :-q :-q
Vielleicht sollte ich wieder öfters ins Fitness =) Wobei ich mit Lauftraining und anschließendem Draußen-Workout eigentlich ziemlich ganz zufrieden war.
boba
 
Beiträge: 196
Registriert: 25 Okt 2012, 22:39

Vorherige

ZurĂĽck zu Trainings-TagebĂĽcher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron