Seite 1 von 1

Blindside's Neustart

BeitragVerfasst: 12 Mai 2014, 19:18
von Blindside
Servus Liebe Eisenfreunde,

freut mich sehr dieses kleine aber feine Forum gefunden zu haben. Keine Mythen mehr wie Muskel 1mal die Woche mit mehreren Übungen und Sätzen, keine "klassischen" Bodybuilding Trainingspläne, keine 2-3g Eiweis/kg BW, keine 1g KH & 0,5g EW als PWO, kein böses Cortisol, keine Isos, kein Musskelversagen....Ach man Ihr wisst alle was ich meine :p

So, jetzt zu mir:

Alter: 29 Männlich
Größe: 177cm
Gewicht: 83kg
Körperfett: 14%
Oberschenkel: 64cm
Oberarme: 38,5cm
Waden: 39cm
Trainingserfahrung: 5 Jahre
Beruf: Schwimmeister
Erkrankung: Psoriasis (Schuppenflechte)

Ich habe nach 2 Jahren absoluter Trainingspause, vor 10 Wochen wieder mit dem Training angefangen. Vor der Pause habe ich 5 Jahre lang Trainiert und die letzten 2 Jahre davon zu anabolen Steroiden wie Testosteron und dessen Derivate gegriffen. Gesundheitliche Schäden blieben zum Glück aus.

An dieser Stelle möchte ich ganz klar betonen, dass dies der Vergangenheit angehört und für die Zukunft absolut Tabu für mich ist. Stay Natural :-bd
Ich erhoffe mir durch meine Ehrlichkeit natürlich, dass Ihr mich trotzdem tolleriert und nicht gleich kickt :-s

So, raus aus der Vergangenheit, ab in die Gegenwart und Zukunft.

Angefangen habe ich vor 10 Wochen mit dem WKM Plan, um wieder "rein zu kommen" und die Bewegung der GÜ's aufzunehmen. Wer den Plan nicht kennt:

Tag1:

Kniebeugen
Bankdrücken
LH Rudern

Tag2:

Kreuzheben
Military Press
Klimmzüge

Zwischen TE's 1-2 Tage Pause. Von jeder Übung 3 Sätze mit 8-12Wdh und gleichbleibenden Gewicht, kein MV, progressive Steigerung um 2,5-5kg je TE. Nach jeder oder jeder 2. TE gezieltes Training der Außenrotation. Parallel dazu mache ich vor jeder TE ca. 20-30min. Mobility Training, um in der Beuge immer enger stehen zu können und tiefer zu kommen, ohne das mein Becken "weg kippt".

Kurze Anmerkung: Alle Grundübungen beherrsche ich sehr gut, da ich mir diese längere Zeit im K3K Verein "richtig" beibringen lassen hab.

Angefangen habe ich vor 10 Wochen mit folgenden Gewichten:

Kniebeuge: 40kg 8-10Wdh ohne MV
Kreuzheben: 50kg 8-10Wdh ohne MV
Bankdrücken: 40kg 8-10Wdh ohne MV
Klimmzüge: 5stk. mit MV :(( Aber echt KZ!

Jetzt bin ich bei:

Kniebeugen: 80kg 6Wdh mit MV, 70kg 20Wdh Pitt in 6min., 60kg 20Wdh Pitt in 4min.
Kreuzheben: 95kg 6Wdh max. sauber, 70kg 20Wdh Pitt in 4min.
Bankdrücken: 65kg 8Wdh mit MV
Klimmzüge: 10Wdh mit MV, 20Wdh Pitt in 3:40mit

Start vor 10 Wochen mit:

Gewicht: 79,5kg (+3,5kg)
Körperfett: 14% (+-0)
Oberschenkel: 62cm (+2cm)
Oberarm: 37cm (+1,5cm)
Waden: 37,5cm (+1,5cm)

Das sieht auf den ersten Blick natürlich erstmal wahnsinn aus, aber das schließe ich einzig und allein auf den "Rebound Effekt"
Dazu kommt noch, dass meine Glykogenspeicher immer prall gefüllt sind.

Jetzt passiert natürlich erstmal nichts in Sachen Umfang und Zuwachs, weil die Trainingsgewichte jetzt nicht mehr so schnell nach oben gehen wie die erste Zeit.

Achsooo, meine Ernährung bis "jetzt":

Haferflocken, Pasta (Vollkorn), Leinsamen, Reis (Vollkorn), Geflügel, Fisch, Rotes Fleisch, Obst, Gemüse, Kartoffeln, Leinöl, Walnussöl, Eier, Milch...Die Basics halt

Supplements: Omega 3, Multi Vit., D3 im Winter.

Ich habe aber vor, meine Ernährung komplett umzustellen in Richtung Paleo Diät. Ich glaube das ich damit meine Schuppenfleche in den Griff bekommen kann, da diese ganzen Getreide Sachen die Entzündungen noch begünstigen.

Trainingstechnisch möchte ins FST Training einsteigen und auf jeden Fall clustern, da werde ich mir das Buch holen und mich erstmal mit der Materie beschäftigen.
Ich glaube, das es nochmal ne Ecke besser als das Pitt Training ist, da halt einfach nicht bis zum Belastungsabbruch oder bis zur Erschöpfung trainiert wird und das sehr vorteilhaft für die regeneration ist. Die Wiederholungen kann man "noch" konzentrierter als bei Pitt ausführen, da bei Pitt im Grenzbereich nur max. 20sec. Pause vorgesehen sind.

Zusätzlich werde ich hier einen Trainingsblog führen und freue mich über Tips, Ratschläge, Kritik ect.

Sooo, ich mach hier erstmal ein kurzen Cut, weil ich noch so viel im Kopf hab und nicht weis wie ich weiter machen soll :d

Ich werde bei Zeiten noch ein paar Fotos von mir reinstellen, für vorher/ nachher Vergleich ect.

Re: Blindside's Neustart

BeitragVerfasst: 12 Mai 2014, 19:37
von Wishmaster
Hi Blindside, willkommen im Forum!

Sind ja echt tierische Werte für den Neuanfang, aber wie du selbst sagst, natürlich Rebound-Effekt. Hoffe du bleibst am Eisen und weiterhin natural. Denke, das lohnt sich, wenn man sich die ganzen Dramen um die Nebenwirkungen bei den Stoffern anschaut. Dann lieber ein paar Kilo weniger.

Blindside hat geschrieben:Keine Mythen mehr wie Muskel 1mal die Woche mit mehreren Übungen und Sätzen, keine "klassischen" Bodybuilding Trainingspläne, keine 2-3g Eiweis/kg BW

Wir übertreiben es zwar nicht, aber die "richtige" Eiweißmenge pro kg wird hier hin und wieder schon mal leidenschaftlich diskutiert :-) Dafür gibt es hier im Forum aber den Konsens, die Finger von unnötigen Sups zu lassen.

Re: Blindside's Neustart

BeitragVerfasst: 12 Mai 2014, 19:54
von Blindside
Hi Wishmaster,

weiterhin Natural auf jeden Fall. Es gibt Dinge im Leben, damit hat man einfach abgeschlossen, da gibt es auch keine Gefahr mehr, nochmal von Gebrauch zu machen.

Eiweis, ja gut klar, aber du weist was ich meine, diese ganzen "Bodybuilding Weisheiten". Das funktioniert alles Prima wenn man ne gute Dosis Stoff fährt, aber nicht Natural.

Ein "paar Kilo weniger" ist gut. Ich würde meine Naturale Grenze so bei 90kg mit 12% KFA sehen, rein vom Gefühl her. Stofftechnisch hatte ich in meiner Höchstzeit 97kg mit 11% KFA, 44cm OA, 69cm OA und 42,5cm Waden, da ging schon gut was.
Da ich aber von heute auf morgen mit dem Training aufgehört habe, ist auch kein einziges Gramm davon über geblieben.

Das ist auch gut so, jetzt kann ich ganz "Neu" durchstarten.

Re: Blindside's Neustart

BeitragVerfasst: 12 Mai 2014, 20:37
von Tomcat
Moin Blindside,

einen Ex-Stoffer hatten wir hier, und auch im Vorgänger-Forum, glaube ich noch nicht. ;) :))
Da du dem aber abgeschworen hast, auch von mir ein herzliches Willkommen. :)

Wünsche dir viel Erfolg bei deinem naturalen Neustart und freue mich auf angeregte Diskussionen.

WKM-Plan ist sicher eine gute Wahl und mit den Grundübungen ist es ja wie mit dem Fahrradfahren und der anderen Tätigkeit mit "F", wenn man's einmal kann, verlernt man es nicht mehr. :d

Gruß
Jürgen

Re: Blindside's Neustart

BeitragVerfasst: 12 Mai 2014, 21:28
von Blindside
So hier mal ein paar Pic's, möchte gerne mit mitte 30 bei der GNBF mit qualitativen 75kg starten, da muss noch richtig Beef drauf, aber ich bin zuversichtlich.
Die roten Flecken sind übrigens keine Roidakne =)) Das ist meine Psoriasis

Anders bekomme ich zur Zeit keine Bilder hier drauf, weil die von der Datei zu groß sind, ich ein PC Noob bin und dafür erst meinen Schwager fragen muss :))

http://www.directupload.net/file/d/3620 ... 3z_jpg.htm

http://www.directupload.net/file/d/3620 ... do_jpg.htm

http://www.directupload.net/file/d/3620 ... j5_jpg.htm

Re: Blindside's Neustart

BeitragVerfasst: 13 Mai 2014, 12:37
von Dr_Frottee
Moin Blindside und herzlich willkommen hier!

Hatte gestern schon was geschrieben, aber der Post ist offenbar verschollen. Deine Pics versprechen Potential. Wenn wir mal davon ausgehen, daß die Roids aus Deinem Körper mittlerweile raus sind, würde ich sagen: Da steckt tatsächlich Bühnenpotential drin. :-bd

Bezüglich Deines naturalen Potentials: Es gibt da ja diese Studie von Kouri, Pope & Co. mit dem FFMI. Ob man die von deren Probanden-Kollektiv (waren, glaube ich, amerikanische College-Studenten) auf alle Menschen der Welt übertragen kann, mag fraglich sein. Aber da wir nichts anderes haben, möchte ich die mal heranziehen.

Also demnach können genetisch für Muskelaufbau Begnadete einen FFMI von rund 25 auf naturalem Wege erreichen. Das wären bei Dir, wenn Du zu eben diesen Begnadeten gehören solltest, 77-78kg FFM. Also ca. 88-90kg bei 12-14% KFA. In WK-Form könntest Du damit sogar in der 80kg-Klasse starten.

ABER: Das sind im Prinzip nur "Maximalrechenbeispiele". Letztlich kommt's darauf an, daß Du über einen langen Zeitraum (mind. 2-3 Jahre) regelmäßig und vernünftig trainierst, alle Nährstoffe bedarfsgerecht zuführst und keine längeren Trainingspausen von mehr als 1-2 Wochen hast.

Ich hab bei der Auswertung meiner Daten vor "Ewigkeiten" mal festgestellt, daß es bei mir einen Faktor im Training gab, der mehr als alles andere entschieden hat, ob ich Fortschritte machte oder nicht: Trainingspausen + Krankheit. Dagegen war alles andere unbedeutend.

Wenn ich diesen Einzelfall jetzt mal übertragen darf, wäre mein Rat: Schau, daß Du Dein Training so gestaltest, daß Du NIE trainingsbedingt krank wirst oder pausieren mußt. ;)


Viele Grüße und viel Erfolg
Doc