KalorienĂĽberschuss an Trainingstagen

Fragen und Antworten

Re: KalorienĂĽberschuss an Trainingstagen

Beitragvon Wishmaster » 14 Dez 2013, 20:52

Tomcat hat geschrieben:Hm, diese Berechnungsformeln sind ja gut und schön, nur treffen sie eben nicht auf jedermann zu. Das ist ja gerade das Problem bei Leuten mit schnellem Stoffwechsel, dass sie deutlich mehr essen müssen als andere und als solche Formeln rauswerfen. Insofern sehe ich das nur als Einstiegswert und dann muss man sich an seinen persönlichen Bedarf langsam rantasten.


Genau DAS soll die App ja leisten. Der User kann den Zielwert erhöhen indem er an der Aktivitätschraube dreht. Dadurch erhöht sich sein Kalorienbedarf. Kontrollieren kann er das anhand der eigenen Gewichtsentwicklung.


Tomcat hat geschrieben:Warum lässt du das nicht in den Einstellungen den Benutzer selber festlegen?

Ich möchte es schlicht und einfach halten. Jede zusätzliche Einstellmöglichkeit erhöht die Komplexität und damit einher gehen zwei Probleme:

1. Höhere Fehleranfälligkeit der SW durch schlechtere Testabdeckung
2. Für den User schwerer verständlich

Es soll ganz simpel ablaufen:
Persönliche Daten eingeben ==> Zielwert berechnet bekommen ==> Zielwert jeden Tag erreichen ==> Zunehmen
Du nimmst nicht zu? Wahrscheinlich isst du einfach nicht genug. Hast du ein iPhone? Schau dir die HardgainerApp an!
www.hardgainerapp.com | AppStore | Facebook
Benutzeravatar
Wishmaster
 
Beiträge: 608
Registriert: 27 Okt 2012, 16:23

Re: KalorienĂĽberschuss an Trainingstagen

Beitragvon Rockwell » 14 Dez 2013, 22:12

Es geht hier ums Geschäft und nicht darum eine 100% Lösung zu haben.
Solange die Lösung funktioniert und einfach verständlich ist sollte sie m.m.n bevorzugt werden.

Eine App fĂĽr Profis verkauft sich nicht!

Klar könnt ihr ihm zu beiden Raten, aber ich sage es sollte nur der Geschäftsmann sprechen, schließlich hat der gute Onkel abstriche in seinem Hauptberuf gemacht um sich eigenständig selbst zu entfalten.
Davon sollte er auch etwas verdienen.

Bei einem produkt sollte man sich etwas davon Lösen was gebraucht wird und was nicht.


Zur errinerung aus meiner Schulzeit was bei produkten zählt.
AIDA:
Attention
Die Aufmerksamkeit des Kunden wird angeregt. (Z.B Tolles Design)
Interest
Er interessiert sich für das Produkt. Das Interesse des Kunden wird erregt. (z.B. Schlicht und einfach verständlich)
Desire
Der Wunsch nach dem Produkt wird geweckt. Der Besitzwunsch wird ausgelöst. (Nützlich oder nicht, preiß....)
Action
Der Kunde kauft das Produkt (möglicherweise).
"Wer andauernd begreift, was er tut, bleibt unter seinem Niveau."
Martin Walser (*1927), dt. Schriftsteller, 1981 Georg-BĂĽchner-Preis
Benutzeravatar
Rockwell
 
Beiträge: 71
Registriert: 26 Okt 2012, 10:28

Re: KalorienĂĽberschuss an Trainingstagen

Beitragvon Wishmaster » 14 Dez 2013, 23:49

Rockwell, danke dass du mich hier so unterstĂĽtzt, aber ich wollte nur kurz klarstellen, dass das immer noch Hobby fĂĽr mich ist... :-) Hingeschmissen habe ich noch nicht. Aber trotzdem danke fĂĽr die UnterstĂĽtzung!

Ich sehe es wie du, einfach und dadurch leicht zu verstehen. Ich kann ja zur Not in einem Versions-Update erweiterte Funktionen zur Verfügung stellen, sollten die Käufer danach schreien.
Du nimmst nicht zu? Wahrscheinlich isst du einfach nicht genug. Hast du ein iPhone? Schau dir die HardgainerApp an!
www.hardgainerapp.com | AppStore | Facebook
Benutzeravatar
Wishmaster
 
Beiträge: 608
Registriert: 27 Okt 2012, 16:23

Re: KalorienĂĽberschuss an Trainingstagen

Beitragvon Rockwell » 15 Dez 2013, 07:33

Finde auch das ein Update oder gar eine 2te eigenständige jedoch dazugehörige App besser ist, falls dies der Wunsch der Kunden sein sollte.
"Wer andauernd begreift, was er tut, bleibt unter seinem Niveau."
Martin Walser (*1927), dt. Schriftsteller, 1981 Georg-BĂĽchner-Preis
Benutzeravatar
Rockwell
 
Beiträge: 71
Registriert: 26 Okt 2012, 10:28

Re: KalorienĂĽberschuss an Trainingstagen

Beitragvon Wishmaster » 15 Dez 2013, 11:03

Rockwell hat geschrieben:Finde auch das ein Update oder gar eine 2te eigenständige jedoch dazugehörige App besser ist, falls dies der Wunsch der Kunden sein sollte.


Genau, ich mach dann die "Pro" Version in der es zwei Kalorienziele gibt. Dafür kostest sie 5€ mehr, hahaha :-)
Du nimmst nicht zu? Wahrscheinlich isst du einfach nicht genug. Hast du ein iPhone? Schau dir die HardgainerApp an!
www.hardgainerapp.com | AppStore | Facebook
Benutzeravatar
Wishmaster
 
Beiträge: 608
Registriert: 27 Okt 2012, 16:23

Re: KalorienĂĽberschuss an Trainingstagen

Beitragvon Geek » 15 Dez 2013, 11:56

Hm, wenn man's optimal machen will (Aufbau möglichst ohne Fetteinlagerung), sollte man schon den für den Aufbau nötigen Kalorienüberschuss dahin legen, wo er benötigt wird, nämlich um das Training herum (Stichwort "zyklische Ernährung").
Ist natürlich ein mühsames Geschäft und geht nicht ohne pedantische Kalorienzählerei, aber wer sich schon eine App dafür kaufen will ...


da stimme ich nicht zu, auch am nächsten Tag ist es noch sinnvoll, mehr zu essen. Hier auch mal ein Video, das das anschaulich darstellt :))
#
phpBB [video]
Benutzeravatar
Geek
 
Beiträge: 623
Registriert: 25 Okt 2012, 22:16

Re: KalorienĂĽberschuss an Trainingstagen

Beitragvon Dr_Frottee » 15 Dez 2013, 14:48

Hi,

ich hab ja mein Ernährungskonzept "zyklische Ernährung" getauft. Dabei geht's im wesentlichen darum, Nährstoffe dann zuzuführen, wenn sie gebraucht werden. Bei KH scheint es allen Studien zufolge so zu sein, daß diese innerhalb von 2-4 Stunden nach dem Training effektiver in die Muskelglykogenspeicher eingelagert werden als zu anderen Zeiten. Insofern macht hier eine erhöhte Zufuhr innerhalb des genannten Zeitraums Sinn. Allerdings sollte man auch be(ob)achten, wie viele KH man im Training überhaupt verbrennt. Und diese Menge überschätzen die meisten. Ein wirklich hartes Training ohne großartig lange Pausen verbrennt vielleicht 500-600 kcal pro Stunde. Ein solches Training (reine Arbeitssätze) dauert aber meist nur 30 min. Da reden wir also über vielleicht 250-300kcal. Und davon stammen i.d.R. ca. 50% aus KH. Also 125-150kcal, was wiederum nur ca. 30-40g KH entspricht. Da muß sich im Prinzip niemand nen Kopp drum machen, sondern einfach nur nen leckeren, süßen Nachtisch zusätzlich reinziehen.

Beim Protein wissen wir, daß die Proteinsynthese im trainieren Muskel sich verdoppelt. für ca. 24 Stunden. Insofern macht eine überschüssige Proteinzufuhr auch nur grob innerhalb dieses Zeitraums Sinn. Daß man innerhalb von 4-6 Stunden nach dem Training eine gewisse Menge Protein zuführen sollte, gibt einem, glaub ich, der gesunde Menschenverstand. Und daß man vor der ca. 10-stündigen Fastenperiode des Schlafens ebenfalls eine gewisse Menge Protein zuführen sollte, sicherlich auch. Aber dieses ganze Gehühnere mit dem Shake unmittelbar nach dem Training, welches man ja mittlerweile in jedem Studio beobachten kann, ist mMn einfach nur lächerlich. Ebenso die Zufuhr von "Megadosierungen" an Protein. Für naturale Sportler reichen pro GK-Trainingseinheit sicherlich 30-50g Extraprotein innerhalb von 24 Stunden.

Auch eine konstante Proteinzufuhr von z.B. 1,5g pro kg KG und Tag halte ich nicht für notwendig. Klar kann man sowas machen. Aber ausßerhalb jener 24-36 Stunden nach einem Krafttraining wird kein Proteinüberschuß benötigt. Man braucht es einfach nicht. Der Körper verwendet es dann entweder als Energieträger (bei kalorisch ausgewogener oder defizitärer Ernährung) oder er wandelt es über den Umweg KH letztlich in Fett um, und man wird einfach fett.

Fazit: Muskelaufbau ohne Fettaufbau ist durchaus möglich. Man muß nur ein bißchen schauen, wann welche Nährstoffe benötigt werden und diese dann auch zuführen. Und insgesamt schauen, daß man langfristig nicht zu viel frißt. Wirklich mühsam ist das nicht, finde ich. Denn der Körper teilt einem schon mit, wann er was benötigt (Hunger + Appetit). funktioniert aber nur, wenn man nichts ißt, was den Hirnstoffwechsel beeinflußt. Aber solches Essen macht ja maximal noch 5-10% der Verkaufsfläche in Supermärkten aus. Und die meisten Menschen mögen es ja auch nicht mehr ... aber das ist ein anderes Thema. ;)
Dr_Frottee
 
Beiträge: 917
Registriert: 26 Okt 2012, 17:30

Re: KalorienĂĽberschuss an Trainingstagen

Beitragvon Tomcat » 15 Dez 2013, 17:27

Rockwell hat geschrieben:Es geht hier ums Geschäft und nicht darum eine 100% Lösung zu haben.
Solange die Lösung funktioniert und einfach verständlich ist sollte sie m.m.n bevorzugt werden.

Eine App fĂĽr Profis verkauft sich nicht!
Hm, ja, vermutlich hast du recht. Ich bin da wohl eher der Ausnahme-Kunde und suche immer die "eierlegende Wollmilchsau". Gerade bei Apps habe ich schon etliche wieder gelöscht, weil mir da irgend ne Kleinigkeit fehlte. Manchmal probiere ich für einen Anwendungsbereich 5-6 verschiedene Apps aus, bis ich einigermaßen zufrieden bin. Solange die kostenlos sind, ist das ja auch kein Problem, kaufe dann auch hinterher gerne die Pro-Version, um zusätzliche Features zu bekommen oder auch nur um die Werbung loszuwerden. Wenn ich gleich bezahlen müsste und mir dann hinterher was fehlt, würde ich mich aber schon ärgern.

Wishmaster hat geschrieben:Genau, ich mach dann die "Pro" Version in der es zwei Kalorienziele gibt. Dafür kostest sie 5€ mehr, hahaha :-)
Wieso hahaha, ist doch gar keine schlechte Idee, für Leute wie mich gegen Aufpreis zusätzliche Features anzubieten!?

Geek hat geschrieben:da stimme ich nicht zu, auch am nächsten Tag ist es noch sinnvoll, mehr zu essen. Hier auch mal ein Video, das das anschaulich darstellt
Für dich fällt das ja sowieso aus, du isst ja jeden Tag "mehr". =))
Aber am nächsten Tag gehts ja sonst eher um eine erhöhte Eiweißaufnahme als um eine erhöhte Gesamt-Kalorien-Zufuhr.
Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet GrĂĽnde.
Benutzeravatar
Tomcat
 
Beiträge: 1973
Registriert: 24 Okt 2012, 19:20
Wohnort: Flensburg

Re: KalorienĂĽberschuss an Trainingstagen

Beitragvon Wishmaster » 15 Dez 2013, 23:02

Tomcat hat geschrieben:Wieso hahaha, ist doch gar keine schlechte Idee, für Leute wie mich gegen Aufpreis zusätzliche Features anzubieten!?


Das "hahaha" war auch nur darauf bezogen, dass ich das für eine einzige Funktion machen würde und dann noch gegen 5€ Aufpreis. Das fände ich überzogen. :)
Du nimmst nicht zu? Wahrscheinlich isst du einfach nicht genug. Hast du ein iPhone? Schau dir die HardgainerApp an!
www.hardgainerapp.com | AppStore | Facebook
Benutzeravatar
Wishmaster
 
Beiträge: 608
Registriert: 27 Okt 2012, 16:23

Re: KalorienĂĽberschuss an Trainingstagen

Beitragvon Wishmaster » 11 Jan 2014, 11:23

So, mal wieder zurück zum Ursprungsthema. Ich habe nun 9 Wochen lang Kalorien gezählt und damit jede Woche zugelegt. Ich habe mich dabei an die Vorgaben meiner App gehalten, d.h. Grundumsatz nach Formel, multipliziert mit persönlichem Aktivitätsfaktor, plus 100kcal zum Zunehmen, plus 300kcal an Trainingstagen.

Und das funktioniert bestens, denn zugenommen habe ich wirklich. Allerdings habe ich mehr Fett als fettfreie Masse zugelegt. Stört im Moment nicht, da man es nicht sieht und es immerhin fast 1kg FFM ist.

Die Frage ist aber, wie gelingt es mir - bei gleichbleibender körperlicher Belastung - weiterhin jede Woche zuzulegen, dabei aber mehr FFM und weniger Fett aufzubauen?

  • KalorienĂĽberschuss verringern?
  • Verhältnis der Makronährstoffe verändern? (z.B. [weniger KH, mehr EiweiĂź] oder [weniger kurzkettige KH] oder Sonstiges)

Was meint ihr?

Bild


PS: Die Angabe des KFA erfolgt über meine Waage. Die misst den KFA meines Wissens nach nur im Unterkörper. Kann es sein, dass der Trend aus der Tabelle irreführend ist?
Du nimmst nicht zu? Wahrscheinlich isst du einfach nicht genug. Hast du ein iPhone? Schau dir die HardgainerApp an!
www.hardgainerapp.com | AppStore | Facebook
Benutzeravatar
Wishmaster
 
Beiträge: 608
Registriert: 27 Okt 2012, 16:23

VorherigeNächste

Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron