"Falsches" Training?

Fragen und Antworten

Re: "Falsches" Training?

Beitragvon markus2611 » 02 Apr 2016, 11:41

Silbernacken hat geschrieben:Macht nicht gerade Markus auch ähnliche Erfahrungen mit seinem Volumentraining?


Ja, bei mir läuft es gerade ähnlich. Ich kann mich fast in jeder Trainingseinheit steigern, entweder im Gewicht oder der Whd.-Zahl. In den Klimmzügen habe ich z. B. mit einem Körpergewicht von 77,9 kg 4 Whd. geschafft. Jetzt schaffe ich 80,8 kg + 6 kg Zusatzgewicht am Dipgürtel für 5 Whd, Tendenz steigend :)
markus2611
 
Beiträge: 531
Registriert: 26 Okt 2012, 20:22
Wohnort: Bayern

Re: "Falsches" Training?

Beitragvon Silbernacken » 02 Apr 2016, 20:49

Es scheint genau das, was eigentlich auch für Hardgainer empfohlen wird, zu funktionieren. Damit meine ich schwere Gewichte(5...8 RM), wenig Sätze(2...3) und überschaubarer Umfang, Hauptaugenmerk auf Grundübungen bei kontinuierlicher Progression.
Silbernacken
 
Beiträge: 176
Registriert: 23 Apr 2014, 09:48

Re: "Falsches" Training?

Beitragvon Silbernacken » 22 Aug 2016, 21:02

Da die großen Fortschritte in Sachen Muskelaufbau trotz Kraftsteigerungen ausgeblieben sind, habe ich es dann 3 Monate lang mit PITT probiert. Auch hier konnte ich mich kraftmäßig weiter steigern, aber leider auch ohne nennenswerten Massezuwachs.
Bevor ich wieder zum FST-Training zurückkehre, welches vom Aufwand zum Nutzen bisher das Optimum war, mache ich noch einen letzten Versuch. Zur Zeit trainiere ich nach dem System der kumulativen Ermüdung. Im Prinzip 3 bis 4 Sätze mit 10 WH mit kurzen Satzpausen von 35 bis 40(max 60) sec und den letzten Satz bis zum Muskelversagen, immer mit dem gleichen Gewicht(ca. 15 RM). Das hört sich moderat an, ich empfinde es aber sehr anstrengend, besonders wenn man 2 Übungen pro Muskel macht. Der Muskel ist so platt, das nichts mehr geht und der Muskelkater war bei mir anfangs furchtbar.
Aber es scheint sich in Sachen Muskelaufbau endlich etwas zu bewegen. :-bd
Silbernacken
 
Beiträge: 176
Registriert: 23 Apr 2014, 09:48

Re: "Falsches" Training?

Beitragvon Silbernacken » 02 Sep 2016, 22:30

Ich kann es immer noch nicht glauben, dass es bei mir mit dem Muskelaufbau endlich funktioniert. Habe in den 3 Wochen 1 Kg zugelegt und 1 cm mehr Armumfang. Beim Masseaufbau scheinen Dinge wie Kraftsteigerung und Trainingsgewicht wirklich nur eine untergeordnete Rolle zu spielen, das hätte ich schon viel früher wissen müssen. Wichtig scheint nur zu sein, dass man den Muskel richtig platt macht(kumulative Ermüdung).
Das Training ist trotz der relativ leichten Gewichte hart, aber ich bin nach 45 Minuten(3er -Split) wieder drauĂźen.
Silbernacken
 
Beiträge: 176
Registriert: 23 Apr 2014, 09:48

Re: "Falsches" Training?

Beitragvon boba » 03 Sep 2016, 11:14

Na, das klingt doch gut, wenn du anscheinend etwas gefunden hast was wirkt! :-bd
Was fĂĽr Ăśbungen genau machst du dann zurzeit?
Wobei ich eine Gewichtssteigerung von 1kg nie auf ein bestimmtes Training zurückführen würde. 1kg schwanke ich dauernd hin und her. 1cm mehr Umfang ist da schon aussagekräftiger mMn.
boba
 
Beiträge: 195
Registriert: 25 Okt 2012, 22:39

Re: "Falsches" Training?

Beitragvon Silbernacken » 03 Sep 2016, 21:15

Ich trainiere im 3er-Split Brust/Rücken/Bauch, Beine/Waden und Schultern/Arme, Montag, Mittwoch und Freitag. Es sind die gängigen Übungen, wie Bankdrücken, Dips, Latziehen, Rudern, Kreuzheben, Kniebeuge, Beinpressen, Schulterdrücken, Seitheben, Trizepsdrücken/Trizepsstrecken und Langhantelcurl/Hammercurl.
Mein Körpergewicht ist immer relativ konstant, die Abweichungen liegen normalerweise bei maximal 200...300 g. Mein KFA ist auch runtergegangen, da durch die kurzen Satzpausen der Puls ansteigt und die Fettverbrennung gefördert wird.

Es ist kein Geheimtraining, sondern das gute, alte Old School Training.
Silbernacken
 
Beiträge: 176
Registriert: 23 Apr 2014, 09:48

Vorherige

ZurĂĽck zu Training

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron