Seite 1 von 1

HIT / Heavy Duty

BeitragVerfasst: 02 Feb 2016, 11:18
von Silbernacken
Wer von Euch trainiert bzw. hat nach HIT/Heavy Duty trainiert? Welche Erfolge habt ihr erzielt?

Auf das Thema gekommen bin ich wieder mal, als ich durch Zufall im Blog von Kieser-Training gelandet bin. Kieser hat in Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten international neue Studien zum Muskelaufbau angeregt, deren Ergebnisse letztes Jahr auf einem Kongress in Dresden vorgetragen wurden.
Bei diesen Studien hat sich das Einsatztraining als überlegen erwiesen, im Extremfall war von nur 12 Minuten Training pro Woche die Rede.
Der Satz sollte mit niedrigem Wiederholungstempo, Kadenz 4-2-4, bis zum Muskelversagen ausgeführt werden. Bisher war für die TUT eine Zeit, wie auch beim Kieser-Training, von 60 bis 90 Sekunden als optimal anzusehen. Neueste Untersuchungen von Dr. Marco Toigo, Verfasser des Buches "Muskelrevolution", von der Uni Zürich kommen auf einen optimalen Bereich von 90 bis 120 Sekunden.

Ich selbst habe mal vor ca. 15 Jahren nach Heavy Duty trainiert, habe es dann aber wieder aufgegeben, u.a. weil ich beim Bankdrücken mit Langhantel nicht bis zum Versagen gehen konnte. Aus heutiger Sicht hatte ich auch zu hohe Gewichte verwendet. Meine neuen Testversuche haben gezeigt, dass das Startgewicht nur bei 40...50 % des 1RM liegen sollte. Damit ist das Gewicht niedriger als beim Volumentraining, obwohl bei den Nachteilen des Einsatztrainings immer das höhere Verletzungsrisiko durch die hohen Gewichte angegeben wird, mir unverständlich.
Mit den neuen Erkenntnissen werde ich nochmal einen neuen Versuch in Richtung Einsatztraining starten.

Übrigens will Kieser jetzt PITT als zusätzliches Trainingssystem aufnehmen. Ich habe ihm mitgeteilt, dass ich nach FST trainiere. Das Trainingssystem von Doc war ihm trotz eigener Forschungsabteilung nicht bekannt. Er hat sich für die interessante Information bedankt und will das FST-Buch lesen.

Re: HIT / Heavy Duty

BeitragVerfasst: 02 Feb 2016, 23:09
von Rockwell
Tu es einfach!
Ich selbst Trainiere schon länger dannach und es ist ein recht einfaches system.
Ich brauche auch nur 12-20 min. die Woche je nachdem ob Tag 1 oder 2.
Kadenz 4-2-4 oder auch 5-5 bei 70-90sec.

Achte nur darauf, nur dann eine Einheit zu machen wenn du dich Fit fühlst!
HIT gibt dir den Rest wenn du darauf nicht eingehst, und es mehrmals ignorierst.

Meine neuen Testversuche haben gezeigt, dass das Startgewicht nur bei 40...50 % des 1RM liegen sollte. Damit ist das Gewicht niedriger als beim Volumentraining, obwohl bei den Nachteilen des Einsatztrainings immer das höhere Verletzungsrisiko durch die hohen Gewichte angegeben wird, mir unverständlich.

Halte ich auch für Quatsch. Über 50% solltest du jedoch locker kommen nach einigen Trainingseinheitenn.

Re: HIT / Heavy Duty

BeitragVerfasst: 06 Mär 2016, 11:26
von Silbernacken
Das Heavy Duty -Training habe ich jetzt 4 Wochen lang durchgezogen. Es war eine gute Abwechselung, erwies sich aber für mich persönlich auf die Dauer zu anstrengend. Ich hatte danach regelmäßig Einschlafschwierigkeiten. Da es sich aber sehr positiv auf die Kraftleistungen ausgewirkt hat, werde ich es zukünftig immer mal als "Schocktraining" verwenden.

Die Schwachstelle scheint mein Nervensystem zu sein und darum bin ich wieder zum Cluster-Training zurückgekehrt, bewege mich jetzt aber im höheren Wiederholungsbereich (20...30 WH mit dem 10 RM) und vertrage es, bis auf den Muskelkater, erstaunlich gut.

Ich denke, dass 3x2 WH mit dem 10 RM für Anfänger bzw. Übertrainierte ausreichend sind, aber ab einem bestimmten Level ist die Reizsetzung zu gering. Eventuell geht es noch mit sehr langsamer Ausführung (Kadenz 4/2/4), da sonst die anzustrebende TUT für Muskelwachstum von 40...90 Sekunden nicht erreicht wird.