Training im Alter

Fragen und Antworten

Training im Alter

Beitragvon Silbernacken » 20 Jan 2016, 11:15

Wenn man im Internet sucht, wird man kaum etwas brauchbares √ľber das Training (Bodybuilding) im Alter finden, leider. Aber bei Frank Zane bin ich durch Zufall f√ľndig geworden. Seine Aussagen dazu decken sich auch mit meinen eigenen Erfahrungen. Mein Englisch ist zwar nicht besonders gut, aber ich denke, dass ich es sinngem√§√ü verstanden habe.
Er sagt, dass er heute leichter, mit weniger Volumen und seltener trainiert. Wenn man die 60 √ľberschreitet, st√∂√üt man irgendwann an eine Art Altersbarriere, die Kraft geht langsam zur√ľck, auch die Belastungsf√§higkeit und die jahrelange Trainingsbelastung wird k√∂rperlich sp√ľrbar.
Der Focus sollte dann auf weniger Masse und daf√ľr mehr Definition liegen, d.h., der gesundheitliche Aspekt sollte das Wichtigste sein.
Der K√∂rper muss weniger Masse herumschleppen, die Belastung der Gelenke nimmt durch die geringeren Trainings- gewichte ab und man muss weniger essen, was die Verdauungsbelastung senkt. Die Organe haben es viel leichter, wodurch man sich dann wesentlich wohler f√ľhlt. Er selbst hat 15 Pfund "abgespeckt" und seine Ern√§hrung ist auf geringe Menge, aber daf√ľr mit hoher N√§hrstoffdichte, ausgelegt.
Er ist auch zu der Erkenntnis gekommen, dass die Schultern nach jahrelangem schweren Training im Alter zum Problem werden k√∂nnen. Sie sind das schw√§chste Glied, da sie fast bei jeder √úbung belastet werden. Man sollte aus diesem Grund das isolierte Schultertraining im Alter streichen, sie werden schon bei allen Oberk√∂rper√ľbungen und auch beim Armtraining ausreichend belastet. Zu der gleichen Erkenntnis bin ich auch gekommen, wenn ich die Schultern forciert trainiere, stellt sich nach einiger Zeit ein Dauer√ľberlastungsgef√ľhl ein.

Abspecken m√ľssen wir als Hardgainer ja nicht, aber jenseits der 60 sollte man sich vom Masseaufbau lieber verabschieden und den Focus auf Erhalt und Definition legen. Das bringt auch den Vorteil, dass man sich nicht mehr so mit Kalorien und Protein vollstopfen muss, was sicher gesundheitliche Vorteile hat.

√úbrigens habe ich k√ľrzlich gelesen, dass das Durchschnittsgewicht bei M√§nnern in den 60er Jahren zwischen 65 und 75 Kg gelegen hat. Gut, die Menschen sind heute etwas gr√∂√üer, aber trotzdem sind wir davon inzwischen weit entfernt.
Silbernacken
 
Beiträge: 177
Registriert: 23 Apr 2014, 09:48

Re: Training im Alter

Beitragvon Henry » 22 Jan 2016, 11:41

Interessante Aussagen von Frank Zane ... ich denke, das kann man fast zu 100% unterstreichen.

Das mit dem Weglassen des Schultertrainings w√ľrde ich aber nicht so sehen.
So lange es noch geht, w√ľrde ich die Schultern immer mittrainieren, aber - wie ja auch insgesamt (sinngem√§√ü) von ihm geschrieben - mit weniger Gewicht und mehr Wiederholungen.
Schaffe, schaffe, Körperle baue,
Und net nach de Fastgainer schaue.
Benutzeravatar
Henry
 
Beiträge: 278
Registriert: 26 Okt 2012, 12:35

Re: Training im Alter

Beitragvon tfg » 26 Aug 2016, 22:43

Ein sehr gutes Buch, wie ich finde, ist auch das Buch von Brooks Kubik namens "Gray Hair and Black Iron".

http://www.brookskubik.com/grayhair_blackiron.html

Gruß
tfg
Progression, Performance, Persistence!
Benutzeravatar
tfg
 
Beiträge: 183
Registriert: 26 Okt 2012, 20:17

Re: Training im Alter

Beitragvon Silbernacken » 27 Aug 2016, 10:58

Leider nur in Englisch und nicht ganz billig. :(
Silbernacken
 
Beiträge: 177
Registriert: 23 Apr 2014, 09:48


Zur√ľck zu Training

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron