Seite 2 von 5

Re: Trainingshäufigkeit

BeitragVerfasst: 08 Jun 2015, 11:19
von Silbernacken
Das ist schon richtig, dass nach einiger Zeit der Anpassung die Belastung größer werden muss, was ich auch versucht habe, indem ich das Gewicht auf das 6...8RM erhöht habe. Auch gelegentliche betont langsame Ausführungen sollten für Abwechselung sorgen.
Vielleicht hätte ich besser das Volumen erhöhen sollen, was ich leider nur mal sporadisch ohne System gemacht habe,
so dass es nicht wirklich aussagekräftig war. Sicher bin ich auch ein wenig aus Bequemlichkeit bei den 3x2WH
geblieben.

Durch die Erhöhung der Belastung steigt irgendwann aber die Gefahr des Übertrainings, womit wir dann wieder beim Thema Trainingshäufigkeit sind, d.h., wir müssen die Pausen verlängern, was auch Mentzer sagt.
Als Naturaler mit schlechter Regenerationsfähigkeit wandelt man ab einem bestimmten Level auf einem sehr schmalen Grat, bzw. kommt irgendwann das Ende der Fahnenstange. Nur man weis nicht, ob man das Ende schon erreicht hat
und hofft deshalb immer weiter auf den großen Durchbruch. Vielleicht bin ich altersbedingt auch schon am Poller?

Da ich ein hohes Volumentraining nicht mehr vertrage, bleibt mir nur noch FST, PITT oder ein sehr moderates HIT.
PIT habe ich schon vor FST gemacht, konnte mich damit aber nicht so richtig anfreunden und es führte bei mir immer relativ schnell zum Übertraining. Vielleicht habe ich es aber auch nicht richtig verstanden.

Re: Trainingshäufigkeit

BeitragVerfasst: 09 Jun 2015, 06:29
von Silbernacken
Meine Themen scheinen hier kein großes Interesse auszulösen. Es scheinen bezüglich des Trainings hier alle zufrieden und ohne Probleme zu sein.
Ich wollte das Forum mal ein wenig ankurbeln, aber es scheint so, dass es reicht, wenn ich mich direkt mit Doc unterhalte.

Re: Trainingshäufigkeit

BeitragVerfasst: 09 Jun 2015, 08:39
von Henry
Silbernacken hat geschrieben:Meine Themen scheinen hier kein großes Interesse auszulösen. Es scheinen bezüglich des Trainings hier alle zufrieden und ohne Probleme zu sein.
Ich wollte das Forum mal ein wenig ankurbeln, aber es scheint so, dass es reicht, wenn ich mich direkt mit Doc unterhalte.


Na du darfst nicht so ungeduldig sein, es werden schon noch Beiträge kommen, die meisten schauen hier eben nicht täglich, geschweige denn stündlich, rein ... ;)

Und auf meinen Beitrag bist du ja auch nicht wirklich eingegangen, sondern hast deinen Beitrag nach meinem mit "Hallo Doc" begonnen, das lässt vielleicht tatsächlich den Schluß zu, du möchtest dich direkt mit Doc austauschen.

Re: Trainingshäufigkeit

BeitragVerfasst: 09 Jun 2015, 10:05
von Dr_Frottee
Und ich stelle fest, daß ich mich hier zu viel einmische. Ist ja schließlich nicht mein Forum. Werde mich daher zukünftig wieder bedeckter und zurückhalten. ;)

Re: Trainingshäufigkeit

BeitragVerfasst: 09 Jun 2015, 14:36
von Bloody Bonnie
Silbernacken hat geschrieben:Meine Themen scheinen hier kein großes Interesse auszulösen. Es scheinen bezüglich des Trainings hier alle zufrieden und ohne Probleme zu sein.


Dem möchte ich auch widersprechen.

Re: Trainingshäufigkeit

BeitragVerfasst: 09 Jun 2015, 18:37
von Tomcat
Grundsätzlich finde ich hier (fast) alles interessant und lese auch alles aufmerksam durch. Trotzdem habe ich nicht immer etwas dazu zu sagen und bevor ich dann irgendwas schreibe, halte ich lieber die Klappe. ;)

Bezüglich Trainingshäufigkeit geht es mir übrigens ähnlich wie Henry: da mir das Training selbst Spaß macht, kann ich mir absolut nicht vorstellen, nur einmal pro Woche zu trainieren. Auch befürchte ich Probleme mit Muskelkater.

In den letzten Monaten habe ich an der Volumen-Schraube gedreht und da offenbar jetzt eine ganz gute Einstellung gefunden. Solange es voran geht, werde ich erstmal nichts ändern. Denkbar wäre aber natürlich auch noch mal eine Reduzierung der Frequenz, wenn es mal nicht mehr weiter geht.

Re: Trainingshäufigkeit

BeitragVerfasst: 10 Jun 2015, 13:55
von Bloody Bonnie
Tomcat hat geschrieben:Grundsätzlich finde ich hier (fast) alles interessant und lese auch alles aufmerksam durch. Trotzdem habe ich nicht immer etwas dazu zu sagen und bevor ich dann irgendwas schreibe, halte ich lieber die Klappe. ;)


Besser hätte ich es auch nicht schreiben können. Danke Tomcat.

Wenn es rein um die Trainingshäufigkeit geht.......ganz ehrlich, ich bin die faulste Sau im Bau und muss mich für jedes Training wieder neu motivieren. Wenn ich dann mal dran bin ziehe ich es auch durch. Aber ich merke, dass ich mit jedem Jahr, dass ich älter werde, weniger Lust habe, mich zu quälen (was auch immer man als Quälen bezeichnet). Gäbe es das Superdupermegamuskelwachstumsrezept, das mir "Fettweg und Muskelher" bei geringster Anstrengung und kürzestem Zeiteinsatz garantieren könnte,......ich wäre dabei. So gesehen wäre ich DER Kandidat für Training einmal die Woche bei einer Wiederholung und einem Satz.

Re: Trainingshäufigkeit

BeitragVerfasst: 10 Jun 2015, 14:45
von Dr_Frottee
Mußt Du kaufe Super Muscle Volume Stimulator! Macht Dir kiloweise Muskeln in ganz wenige Tage. Mußt Du nur kaufe Super Muscle Volume Stimulator. 3 malige Nehmen eines Kapsel. Täglich! Wirst Du Bulle in ganz kurzes Zeit. Wirkt echt! Garantie! Mußt Du probiere! Jetz! Kaufe!

Re: Trainingshäufigkeit

BeitragVerfasst: 10 Jun 2015, 17:20
von Tomcat
Dr_Frottee hat geschrieben:Mußt Du kaufe Super Muscle Volume Stimulator!
Haha, hab gestern gerade einen im Gym gefragt, warum der immer seine Sporttasche mit auf der Trainingsfläche herumschleppt. Die Antwort war, dass seine eigentliche Sporttasche in der Umkleide wäre und er in dieser nur die essentiellen Supps drin hätte, ohne die er nicht trainieren könne. Hat dann die Tasche aufgemacht und die war randvoll mit mindesten 8-10 Dosen und Schachteln mit allem möglichen Zeugs und diversen Shakern etc. Pre- und Post-Workout-Booster, Kreatin-Kapseln und -Pulver, Protein, BCAAs und was weiß ich noch alles. Der war allen Ernstes der Meinung, dass er alles mögliche vor, während und nach dem Training einnehmen müsse, damit das Training was bringt. Meine Frage, was er denn im Monat für Supps ausgibt, konnte er nicht genau beantworten, aber um die 200 Euro wären das wohl. Aber das wäre ja schließlich sein Hobby und andere würden das Geld für Zigaretten ausgeben.

Naja, jedem das Seine ...

Re: Trainingshäufigkeit

BeitragVerfasst: 10 Jun 2015, 19:21
von Henry
Dr_Frottee hat geschrieben:Mußt Du kaufe Super Muscle Volume Stimulator! Macht Dir kiloweise Muskeln in ganz wenige Tage. Mußt Du nur kaufe Super Muscle Volume Stimulator. 3 malige Nehmen eines Kapsel. Täglich! Wirst Du Bulle in ganz kurzes Zeit. Wirkt echt! Garantie! Mußt Du probiere! Jetz! Kaufe!

Alles Blödsinn ...
Kauf dir die Sport Revue, gehe bei Vollmond um Mitternacht auf den Friedhof und buddel die Sport Revue exakt 91 cm tief in die Erde - nur so kannst du stark werden ...


Zurück zum Thema ... ;-)

Ich finde die Frage der richtigen Trainingshäufigkeit wirklich absolut entscheidend. Damit habe ich mich immer wieder (seit 25 Jahren) beschäftigt und vieles (v. a. auch in Kombination mit anderen Sportarten) ausprobiert.

Wie oft muss/sollte man trainieren, ohne das Nervensystem u. a. Parameter zu stark zu belasten, um gleichzeitig (noch) einen Muskelwachstum zu erzeugen?!?

Ich bin der Meinung, so oft wie möglich, aber gleichzeitig so selten wie nötig. Da wären wir also zwischen 1 x täglich und vielleicht 1 x wöchentlich.

Perfekt ist meiner Erfahrung nach - wohlgemerkt bei einem mittelschweren Ganzkörpertraining - eine Pause von ca. 72 Stunden.
Aber da muss man dann jeden dritten Tag und somit sozusagen "über die Woche hinweg" trainieren (in einem drei Wochen Rhythmus: Mo. - Do. - So. - Mi. - Sa. - Di. - Fr. -- ...). Also immer zwei freie Tage dazwischen (an einem davon kann man auch mal andere Sportarten einbauen).
Für mich bzw. meinen Körper (und meinen zeitlichen Ansprüchen) ist das die perfekte Mischung zwischen Trainingshäufigkeit und Erholung/Pause/Zeit für andere Dinge.

Und auch wenn ich persönlich - mit 45 Jahren und nach ca. 25 Jahren Training - nicht mehr aufbaue, so ist doch bereits das Halten meines Körpers eine Art Aufbau, denn spätestens ab 40 baut man jährlich ca. 1% Muskelmasse ab (ohne Training).
Wenn ich dem also entgegenwirke, baue ich sozusagen jedes Jahr 1% (bei mir 850 g) auf.
Ist doch schon was, oder?


VG
Henry